Z51.83G – Forum Substitutionspraxis Ausgabe 7

 - - -
-

Z51.83G – Forum Substitutionspraxis

Monatsrundbrief                       Ausgabe 7, 12. Juli 2017

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,
 
zum Weltdrogentag 2017 hat aerzteblatt.de einen der beiden Vorsitzenden der Arbeitsgruppe Sucht und Drogen der Bundesärztekammer, Professor Josef Mischo, interviewt:
„Die Substitutionsrichtlinie soll helfen, die Zahl der Drogentodesfälle zu reduzieren“
http://www.forum-substitutionspraxis.de/richt-und-leitlinien/national/4880-die-substitutionsrichtlinie-soll-helfen-die-zahl-der-drogentodesfaelle-zu-reduzieren
 
Bayern. Informationen zur Substitutionsbehandlung für Pflegeberufe – Stand Januar 2017
Erstellt im Netzwerkprojekt 40+ (gefördert vom bayerischen Gesundheitsministerium). Hrsg: Der Paritätische Bayern, Mudra Nürnberg und Drogenhilfe Schwaben (2017)
Aus Bayern kommt diese Handreichung, die in aktualisierter Form zukünftig für die Kooperationsverträge von Substitutionspraxen und -ambulanzen mit Pflegediensten, Altersheimen und Hospizen genutzt werden kann.
http://www.forum-substitutionspraxis.de/verschiedenes/4897-informationen-zur-substitutionsbehandlung-fuer-pflegeberufe-stand-januar-2017
 
EBM-Substitutionsziffern 2017
Und hier noch einmal die neuen Substitutionsziffern im EBM, damit möglichst schnell Ausführungsbestimmungen und Anleitungen für die Praxis geschrieben werden, und damit die EBM-Substitutionsziffern vorerst auf der Homepage von FORUM SUBSTITUTIONSPRAXIS stehen bleiben.
http://www.forum-substitutionspraxis.de/images/Download/PDF/Bewertungsausschuss--2017-06-21_Substi-ziffern.pdf
 
Naloxon-Fachtag, 20.05.2017 in München
Bei der Reform des Substitutionsrechts kam letztlich der entscheidende Druck aus Bayern. Die hohe und weiterhin zunehmende Zahl der Drogentodesfälle hat die drogenpolitisch Verantwortlichen im Freistaat zum Umdenken gezwungen: Erstmalig in Deutschland soll in Bayern ein „Modellprojekt zur Abgabe von Naloxon an und die Anwendung durch geschulte medizinische Laien“ durchgeführt werden. Vom Naloxon-Fachtag am 20. Mai 2017 in München berichtet unser neuer Korrespondent, Dr. Ingo-Ilja Michels, ehemaliger Büroleiter der Bundesdrogenbeauftragten:
http://www.forum-substitutionspraxis.de/images/Download/PDF/I.Michels---Fachtag-Naloxon---20.6.2017-----Muenchen.pdf
 
An Atypical Withdrawal Syndrome in Neonates Prenatally Exposed to Gabapentin and Opioids.
Der weltweit zu beobachtende Missbrauch von Gabapentinoiden in Kombination mit Opioiden macht sich auch in der Geburtshilfe bemerkbar:An Atypical Withdrawal Syndrome in Neonates Prenatally Exposed to Gabapentin and Opioids.
Loudin S, Murray S, Prunty L, Davies T, Evans J, Werthammer J.
J Pediatr. 2017 Feb;181:286-288. doi: 10.1016/j.jpeds.2016.11.004.
http://www.forum-substitutionspraxis.de/substanzen/gabapentinoide/4678-an-atypical-withdrawal-syndrome-in-neonates-prenatally-exposed-to-gabapentin-and-opioids
 
RBP-6000 BUPRENORPHINE MONTHLY DEPOT PHASE III CLINICAL RESULTS
Der Drogentod durch Opioide übertrifft in den USA die Todesfälle durch HIV, Verkehrsunfälle und Schussverletzungen. Polizeieinheiten und Schulschwestern werden mit Naloxonsprays ausgerüstet, in verschiedenen Städten wird über die Einrichtung von Konsumräumen nachgedacht und Hersteller von Substitutionsmitteln forschen intensiv an neuen Präparaten. INDIVIOR (Subutex®, Suboxone®) hat Ende Juni die Ergebnisse über die Forschung an einem Buprenorphin-Monatsdepot vorgestellt:
http://www.forum-substitutionspraxis.de/substitutionsmittel/buprenorphin/4868-rbp-6000-buprenorphine-monthly-depot-phase-iii-clinical-results
 
London/UK. EVIDENCE OF HARM FROM FENTANYL-CONTAMINATED HEROIN
Fentanyl und Carfentanyl finden sich mittlerweile in vielen Heroinchargen in den USA und Kanada. Die stark wirksamen Opioide tragen entscheidend zur dramatisch angestiegenen Zahl der Drogentoten in Nordamerika bei. Public Health England weist nun darauf hin, dass die tödlichen Beimischungen auch auf der britischen Insel erste Opfer fordern. Es steht zu befürchten, dass Fentanyl auch hierzulande als Streckmittel in Heroin auftauchen wird. (Substanzen -> Opioide)
http://www.forum-substitutionspraxis.de/substanzen/opioide/4532-london-uk-evidence-of-harm-from-fentanyl-contaminated-heroin
 
Krebs: Plötzlich interessieren sich alle für Methadon
Presseberichte haben das Interesse an Methadon in der Krebstherapie geweckt. Onkologen und Suchtmediziner werden deshalb vermehrt von Krebspatienten auf eine Verordnung angesprochen. Viele Einzelfallberichte zeugen von erstaunlichen Ergebnissen bei der Behandlung des Glioblastoms. Nun soll eine klinische Studie aufgelegt werden. Derweil berichtet die Südwest Presse aus Ulm, dass der Vorstand des Uni-Klinikums Ulm Pressemitteilungen über Projekte zu Methadon in der Krebstherapie von Dr. Claudia Friesen von der Homepage genommen hat. FORUM SUBSTITIUTIONSPRAXIS hat eine neue Kategorie eingerichtet auf der Homepage: Substitutionsmittel -> Methadon -> Methadon in der Krebsmedizin.
http://www.forum-substitutionspraxis.de/methadon-in-der-krebsmedizin/4841-krebs-ploetzlich-interessieren-sich-alle-fuer-methadon
 
EASL - Response to the Cochrane Systematic Review on DAA-Based Treatment of Chronic Hepatitis C
In scharfer Form hat die European Association for the Study of the Liver einen Kommentar zum Cochrane Review zu den neuen HCV-Medikamenten veröffentlicht.
http://www.forum-substitutionspraxis.de/news/fachveroeffentlichungen/4895-easl-response-to-the-cochrane-systematic-review-on-daa-based-treatment-of-chronic-hepatitis-c
 
Stuttgart. DAS AKTIONSBÜNDNIS PLUS – UNTERSTÜTZUNG FÜR KONSUMENTEN VON DROGEN MIT HEPATITIS C
„Aktuell gibt es in Deutschland wenige Angebote für Menschen mit langjährigem Drogenkonsum und der Begleiterkrankung Hepatitis C. (...) die Chancen auf eine innovative Hepatitis-C Therapie für  Substituierte sind signifikant seltener, nämlich nur halb so hoch wie die der deutschen Allgemeinbevölkerung. (...) Der Caritasverband für Stuttgart e.V., die Deutsche Leberhilfe e.V. und die AbbVie Deutschland GmbH & Co. KG wollen das Problem ganzheitlich angehen und die Situation der Hepatitis-C-Betroffenen in Deutschland durch adäquate und ganzheitliche Unterstützung von Patienten maßgeblich positiv beeinflussen.“
http://www.forum-substitutionspraxis.de/images/Download/PDF/Aktionsbndnis-PLUS---Caritas-Stuttgart---Deutsche-Leberhilfe---Abbvie.pdf
 
Bundesärztekammer: FAQ-Liste zur Verordnung von medizinischem Cannabis
In welchen Fällen ist die Verordnung von Cannabis indiziert und wann handelt es sich um ärztlich begleitetes Kiffen? Antworten auf diese Frage finden Sie bei der Bundesärztekammer. Und bei FORUM SUBSTITUTIONSPRAXIS in der Kategorie Substanzen -> Cannabis -> Cannabis als Medizin.
http://www.forum-substitutionspraxis.de/substanzen/cannabis/cannabis-als-medizin/4626-bundesaerztekammer-faq-liste-zur-verordnung-von-medizinischem-cannabis
 
Don Winslow: President Trump's War on Drugs Is Catastrophic
Kommentar des Erfolgsautors (Das Kartell, Tage der Toten u.a.) zur Drogenpolitik Donald Trumps: „Donald Trump wants to drag us back into one of the most catastrophic social policies in this nation’s history: the war on drugs.“ (TIME, USA, 20.06.2017)
http://www.forum-substitutionspraxis.de/war-on-drugs/4580-don-winslow-president-trump-s-war-on-drugs-is-catastrophic
 
2016 fanden in über 100 Städten Aktionen zum Gedenken an verstorbene DrogengebraucherInnen statt. Kommende Woche ist es wieder soweit:
Internationaler Gedenktag für verstorbene Drogengebraucher_innen am 21. Juli 2017 - Menschenrechte auch für Drogengebraucher_innenAufruf von Bundesarbeitsgemeinschaft der Eltern und Angehörigen für akzeptierende Drogenarbeit - JES Bundesverband e.V. - Landesverband JES NRW e.V.-Deutsche AIDS-Hilfe e.V.  – Deutsche Gesellschaft für Suchtmedizin - akzept e.V., Juni 2017
http://www.forum-substitutionspraxis.de/images/Download/PDF/Internationaler-Gedenktag-fr-verstorbene-Drogengebraucher-2017.pdf
 
Korrektur zur Juni-Ausgabe: Die psycho-soziale Behandlung war auch im alten Substitutionsrecht nicht zwingend vorgeschrieben, wie fälschlich formuliert im Juni-Rundbrief: Substitutionsmittel durften verordnet werden, „wenn und solange  (...) die Behandlung erforderliche psychiatrische, psychotherapeutische oder psychosoziale Behandlungs- und Betreuungsmaßnahmen einbezieht.“
Zur Muss-Vorschrift wurde die PSB lediglich in den Methoden vertragsärztlicher Versorgung des GBA. Diese sollen im Zuge der Reform des Substitutionsrechts nun auch überarbeitet werden.
Die Firma Sanofi teilt mit, dass seit Anfang der Woche die 5mg-Tabletten von L-Polamidon wieder lieferfähig sind.
Die August-Ausgabe von Z51.83G fällt wegen Urlaubs und allgemeiner Sommerpause aus. Aber weiterhin werden aktuelle Meldungen und Fachveröffentlichungen bei FORUM SUBSTITUTIONSPRAXIS hochgeladen.
Die nächste reguläre Ausgabe erscheint also am zweiten Mittwoch im September, am 13.9.2017.
 
Viel Spaß beim Lesen!
 
Hans-Günter Meyer-Thompson
- Redakteur -
 
Impressum:
http://www.forum-substitutionspraxis.de/newlinks/1025-impressumneu
 - - -
Kein Interesse an Z51.83G? Abmeldung