Z51.83G – Forum Substitutionspraxis Ausgabe 14

 - - -
-

Z51.83G – Forum Substitutionspraxis

Monatsrundbrief                    Ausgabe 14, 14. März 2018

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

die Bundesärztekammer hat ihre Themenseite zur substitutionsgestützten Behandlung von Opioidabhängigen ergänzt um eine
Arbeitshilfe für die Substitutionsbehandlung in externen Einrichtungen (März 2018)
https://www.forum-substitutionspraxis.de/richt-und-leitlinien/national/10135-substitutionsgestuetzte-behandlung-von-opioidabhaengigen-themenseite-der-bundesaerztekammer
 
Die Bayerische Akademie für Sucht- und Gesundheitsfragen (BAS) hat den "Leitfaden für Ärzte zur substitutionsgestützten Behandlung Opiatabhängiger" aktualisiert (4.Auflage).
Hierbei wurden die neue BtMVV (2017) sowie die überarbeiteten Richtlinien der Bundesärztekammer (2017) berücksichtigt. (BAS, Januar 2018)
https://www.forum-substitutionspraxis.de/richt-und-leitlinien/national/10137-neue-auflage-leitfaden-fuer-aerzte-zur-substitutionsgestuetzten-behandlung-opiatabhaengiger-bayerische-akademie-fuer-sucht-und-gesundheitsfragen
 
München. „BEI SUCHTKRANKEN KANN MAN VIEL BEWEGEN“
Der Münchner Internist Dr. med. Hannes Rabe kann auf über zwanzig Jahre Erfahrung in der Substitution zurückblicken. In seiner Schwabinger Praxis hat er im Laufe der Zeit hunderte von Patienten behandelt und als Vorsitzender der KVB-Methadonkommission kann er seine Expertise auch auf der Verwaltungsebene einbringen. KVB FORUM hat sich mit ihm über die Situation von substituierenden Ärzten unterhalten. (KV Bayern, KVB FORUM 11/2017)
https://www.forum-substitutionspraxis.de/versorgungspraxis/national/10400-muenchen-bei-suchtkranken-kann-man-viel-bewegen
 
Broschüre: BtMVVÄndV - Welche Neuerungen bringt die Betäubungsmittel-Verschreibungsverordnung vom 22. Mai 2017 BtMVVÄndV für die Substitutionsbehandlung?
Die BtMVV-Broschüre der Firma Hexal erläutert das neue Substitutionsrecht entlang der Fragen, die in der täglichen Praxis auftauchen. (Hexal, 2018, pdf-Datei hier. Die Druckversion der Broschüre kann über den Hexal-Kundenservice (), bestellt werden. Stichwort: Suchtmedizin bitte angeben.)
https://www.forum-substitutionspraxis.de/images/Download/Broschueren/Broschre-zur-3.BtMVVndV.pdf
 
Freitag, 16.3.: Fortbildung vor dem Bildschirm!
Schlafstörungen bei Opioidabhängigen – Diagnostik und Therapie: kostenloses Webinar für ÄrztInnen und ApothekerInnen am Freitag, 16.03.2018, 15:00 bis 16:30 Uhr
Diese Veranstaltung vertieft das Thema Schlafstörungen bei Opioidabhängigen und gibt Ihnen einen Einblick, in die Differentialdiagnose von Schlafstörungen sowie praktische Hinweise, wie Sie den PatientInnen helfen können.
Referent ist Herr Prof. Dr. med. Martin Schäfer, Direktor der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie, Psychosomatik und Suchtmedizin der Kliniken Essen-Mitte.
Bei dieser Seminarform treffen sich Moderator (Dr.Nowak), Referent und TeilnehmerInnen zu einer vorher festgelegten Zeit in einem virtuellen Seminarraum im Internet. Das Expertenwissen von Referenten kann live am Arbeitsplatz erlebt werden, den ReferentInnen können live Fragen gestellt werden und Arbeitsunterlagen werden bequem zum Herunterladen zur Verfügung bereitgestellt.
Ist man an der Live-Teilnahme verhindert, kann eine Videoaufzeichnung der Veranstaltung bis zu einem Jahr im Nachhinein im Internet abgerufen werden.
(Veranstalter: IWW – Institut für Wissen in der Wirtschaft GmbH & Co. KG (Würzburg) für subletter.de/Hexal)
Anmeldung und weitere Informationen:
https://www.forum-substitutionspraxis.de/10029-schlafstoerungen-bei-opioidabhaengigen-diagnostik-und-therapie-kostenloses-webinar-fuer-aerztinnen-und-apothekerinnen-am-freitag-16-03-2018-15-00-bis-16-30-uhr
 
Substitution in Haft: Ein Leitfaden für Profis...
Substitutionsbehandlung im Strafvollzug - Ein praktischer Leitfaden
Jörg Pont, Andrej Kastelic, Heino Stöver, Catherine Ritter, Bärbel Knorr
DAH – Deutsche AIDS-Hilfe, 2018
https://www.forum-substitutionspraxis.de/substitution-in-haft/10251-substitutionsbehandlung-im-strafvollzug-ein-praktischer-leitfaden
 
...und Ratschläge für Patienten
Substitution in Haft - Deine Rechte, Deine Möglichkeiten
In vielen Justizvollzugsanstalten wird nicht bzw. wird nicht ausreichend substituiert. Die Broschüre bietet Informationen für Substituierte, die von Inhaftierung bedroht sind und zeigt Gefangenen, die sich vergeblich um eine Substitution bemühen, welche rechtlichen Schritte möglich sind. (DAH, 2018)
https://www.forum-substitutionspraxis.de/substitution-in-haft/9882-substitution-in-haft-deine-rechte-deine-moeglichkeiten
 
Deutsche AIDS-Hilfe: Konsumzubehör
In den letzten Jahren haben sich beeindruckende Entwicklungen im Bereich der Konsumutensilien (Harm Reduction Tools) vollzogen. Damit können Abszesse und die Übertragung von Infektionskrankheiten vermindert werden. Erstmals werden Standards zur Vergabe von Konsumutensilien in unterschiedlichen Einrichtungen beschrieben. Darüber hinaus werden Empfehlungen zur Dokumentation, Arbeitssicherheit sowie zur Qualifikation von Mitarbeiter_innen formuliert. (DAH – Deutsche AIDS-Hilfe, März 2018)
https://www.forum-substitutionspraxis.de/selbsthilfe/dah/10246-deutsche-aids-hilfe-konsumzubehoer
 
Erectile dysfunction and quality of life in men receiving methadone or buprenorphine maintenance treatment. A cross-sectional multicentre study.
Lugoboni F, Zamboni L, Federico A, Tamburin S, for the Gruppo InterSERT di Collaborazione Scientifica (GICS) (2017)
PLoS ONE 12(11): e0188994. doi.org/10.1371/journal.pone.0188994
https://www.forum-substitutionspraxis.de/substitutionsmittel/buprenorphin/8035-erectile-dysfunction-and-quality-of-life-in-men-receiving-methadone-or-buprenorphine-maintenance-treatment-a-cross-sectional-multicentre-study
 
USA: Erstes Medikament zur Behandlung multiresistenter HIV-Infektionen
Silver Spring – Der monoklonale Antikörper Ibalizumab, der durch Bindung am CD4-Rezeptor den Eintritt von HI-Viren in T-Zellen verhindert, erzielt bei Patienten mit multiresistenter (MDR) HIV-Infektion häufig eine längerdauernde Virussuppression. Das Mittel wurde jetzt als erstes Medikament zur Behandlung von MDR-HIV in den USA zugelassen. (aerzteblatt.de, 08.03.2018)
https://www.forum-substitutionspraxis.de/begleitkrankheiten/hiv/10397-usa-erstes-medikament-zur-behandlung-multiresistenter-hiv-infektionen
 
Highly specific reasons for nonadherence to antiretroviral therapy: results from the German adherence study.
Boretzki J, Wolf E, Wiese C, Noe S, Balogh A, Meurer A, Krznaric I, Zink A, Lersch C, Spinner CD.
Patient Prefer Adherence. 2017 Nov 8;11:1897-1906. doi: 10.2147/PPA.S141762.
https://www.forum-substitutionspraxis.de/begleitkrankheiten/hiv/9819-highly-specific-reasons-for-nonadherence-to-antiretroviral-therapy-results-from-the-german-adherence-study
 
Hepatitis B Reactivation With Hepatitis C Treatment: Bringing Some Clarity to the Black Box
Ma, Ann T.Feld, Jordan J. et al.
Gastroenterology. 2018 Feb 6. pii: S0016-5085(18)30161-6. doi: 10.1053/j.gastro.2018.02.005.
https://www.forum-substitutionspraxis.de/begleitkrankheiten/hepatitiden/9856-hepatitis-b-reactivation-with-hepatitis-c-treatment-bringing-some-clarity-to-the-black-box
 
Der Streit um den Einsatz von D-L-Methadon bei Krebserkrankungen geht weiter. Frau Dr.Friesen kommentiert eine Studie des DKFZ (siehe auch Substitutionsmittel -> Methadon -> Methadon in der Krebsmedizin)
Ulm/Stuttgart. Kritik an Studie: „Im falschen Zellsystem kann Methadon nicht wirken“
„Hirntumor: Methadon verstärkt nicht die Wirksamkeit von Chemotherapien“ – zu diesem Ergebnis kam eine Studie des Deutschen Krebsforschungszentrums, welche die Deutsche Gesellschaft für Neurologie aufgegriffen hat. In Zellkulturen untersuchten die Forscher den spezifischen Effekt von L-Methadon (R-Methadon) auf Glioblastomzellen –  alleine sowie in Kombination mit Temozolomid. Dass sie dabei keinen synergistischen oder zytotoxischen Effekt feststellten, wundert Dr. Claudia Friesen vom Institut für Rechtsmedizin der Universität Ulm nicht. Gegenüber DAZ.online erklärt sie warum. (DAZ-online, 08.03.2018)
https://www.forum-substitutionspraxis.de/substitutionsmittel/methadon/methadon-in-der-krebsmedizin/10394-ulm-stuttgart-kritik-an-studie-im-falschen-zellsystem-kann-methadon-nicht-wirken
 
Im Kampf gegen die Opioid-Heroin-Fentanyl-Krise in den USA werden die Verordnungsbedingungen jetzt verschärft. Mit nicht akzeptablen Einschränkungen für die Schmerzbehandlung, warnt ein Beitrag in NEJM – New England Journal of Medicine.
Controlling the Swing of the Opioid Pendulum.
Comerci G Jr., Katzman J, Duhigg D.
N Engl J Med. 2018 Feb 22;378(8):691-693. doi: 10.1056/NEJMp1713159.
https://www.forum-substitutionspraxis.de/newpolitik/international/10331-controlling-the-swing-of-the-opioid-pendulum
 
Der erste Text zu Euthanasie bei Abhängigkeitserkrankungen in den Niederlanden ist auf großes Interesse gestoßen. In der Februar-Ausgabe von Addiction findet sich ein ergänzender Kommentar aus unserem Nachbarland.
Euthanasia and addiction: a comment from the Netherlands.
Boer T.
Addiction. 2018 Feb 21. doi: 10.1111/add.14162.
https://www.forum-substitutionspraxis.de/stigma-menschenrechte/international/10050-euthanasia-and-addiction-a-comment-from-the-netherlands
 
The Death Penalty for Drug Offences: Global Overview 2017.
The report examines critical developments on the death penalty for drug offences in law and practice worldwide, revealing one central and unsettling tension: the situation is at once improving and getting worse.
On the one hand, alongside important legal and policy changes, executions for drugs in many High Application States have been steadily declining since 2015. At the same time, political support for the abolition of the death penalty for drug offences has been gathering global momentum. On the other hand, however, these recent signs of progress are being eclipsed by the dramatic surge in extrajudicial executions for drugs in the Philippines, and the ripple effects this is having in the region and beyond. (HRI – Harm Reduction International, März 2018)
https://www.forum-substitutionspraxis.de/stigma-menschenrechte/international/10270-the-death-penalty-for-drug-offences-global-overview-2017
 
Argumente gegen das Modell von Abhängigkeitserkrankungen als „brain disease“.
Do addicts have free will? An empirical approach to a vexing question.
Heyman GM.
Addict Behav Rep. 2017 Feb 6;5:85-93. doi: 10.1016/j.abrep.2017.02.001.
https://www.forum-substitutionspraxis.de/verschiedenes/10367-do-addicts-have-free-will-an-empirical-approach-to-a-vexing-question
 
In der Kategorie Stellenanzeigen finden Sie zwei Anzeigen von Vision e.V. Köln zur freundlichen Beachtung
Die nächste Ausgabe von Z51.83G FORUM SUBSTITUTIONSPRAXIS erscheint am 11. April 2018.
Viel Spaß beim Lesen und empfehlen Sie uns weiter!

Hans-Günter Meyer-Thompson
- Redakteur -
 
Impressum: http://www.forum-substitutionspraxis.de/newlinks/1025-impressumneu
Hier geht es zum Abonnement: http://www.forum-substitutionspraxis.de/
 - - -
Kein Interesse an Z51.83G? Abmeldung