Z51.83G – Forum Substitutionspraxis Ausgabe 18

 - - -
-

Z51.83G – Forum Substitutionspraxis

Monatsrundbrief                     Ausgabe 18, 11. Juli 2018

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

auch Krankenkassen sind lernfähig:
 
Reform des Substitutionsrechts: GBA folgt dem schadensmindernden Ansatz von BtMVV und BÄK-Richtlinien
Hamburg (eigener Bericht). Zum Jahresende wird es aller Voraussicht nach neue GBA-Richtlinien zur arzneimittelgestützten Behandlung der Opioidabhängigkeit geben. Nach gut einem Dutzend Sitzungen einer dazu eingerichteten Arbeitsgruppe zeichnet sich ab, dass die Richtlinien des Gemeinsamen Bundesausschusses der Ärzte, Zahnärzte, Psychotherapeuten, Krankenhäuser und Krankenkassen in Deutschland (GBA) den evidenzbasierten Richtlinien der Bundesärztekammer (BÄK-RL) folgen werden. Besonders der Spitzenverband der Krankenkassen GKV hatte sich schwer getan, den Stellungnahmen von KBV, Deutscher Krankenhausgesellschaft, PatientenvertreterInnen und anderen zu folgen. Anfangs hatte der GKV sogar die wissenschaftliche Evidenz der BÄK-RL bezweifelt. (Forum Substitutionspraxis, 10.07.2018)
https://www.forum-substitutionspraxis.de/richt-und-leitlinien/national/13142-reform-des-substitutionsrechts
 
Die Gesundheitsministerkonferenz will die Opioidsubstitution evaluieren lassen. Der Fragenkatalog geht bis ins Detail.
Gesundheitsministerkonferenz der Länder 2018 – Evaluation der Neuregelung zur substitutionsgestützten Behandlung opioidabhängiger Menschen
In der Gesundheitsministerkonferenz, die am 20./21.06. in Düsseldorf stattfand, haben die Ministerinnen und Minister, Senatorinnen und Senatoren für Gesundheit der Länder einen Beschluss zur Evaluation der Neuregelung zur substitutionsgestützten Behandlung opioidabhängiger Menschen gefasst.
Sie begrüßen die mit der Dritten Verordnung zur Änderung der Betäubungsmittel-Verschreibungsverordnung (BtMVV) angestoßene Weiterentwicklung der Substitutionsbehandlung opioidabhängiger Menschen.
Sie messen der Evaluation der Auswirkungen dieser Neuregelung insbesondere im Hinblick auf die Sicherstellung und Weiterentwicklung dieses etablierten und evidenzbasierten Behandlungsangebots für drogenabhängige Menschen eine zentrale Bedeutung bei. (Beschlüsse der 91. GMK (2018), TOP: 10.18 Evaluation der Neuregelung zur substitutionsgestützten Behandlung opioidabhängiger Menschen) 
https://www.forum-substitutionspraxis.de/versorgungspraxis/national/12898-gesundheitsministerkonferenz-der-laender-2018-evaluation-der-neuregelung-zur-substitutionsgestuetzten-behandlung-opioidabhaengiger-menschen
 
Wie bewerten substituierende Ärztinnen und Ärzte die PSB, und wie wird die substituierende Ärzteschaft von den PSB-Einrichtungen bewertet?
DSÄ: Die Auswertungen der PSB-Umfragen sind veröffentlicht
Der Dachverband substituierender Ärzte (DSÄ) hat Arzt/Ärztinnen und PSB-Einrichtungen einen umfangreichen Katalog zur jeweils eigenen Arbeit und zur Kooperation vorgelegt. Die Auswertung liegt für die Berufsgruppen getrennt vor. (DSÄ, 03.07.2018)
https://www.forum-substitutionspraxis.de/versorgungspraxis/national/13104-dsae-die-auswertungen-der-psb-umfragen-sind-veroeffentlicht
 
Results from this audit demonstrate a high level of compliance with best practise MMT guidelines by Irish GPs providing MMT. The online self-audit process was well received and encouraged reflective practice.
Piloting online self-audit of methadone treatment in Irish general practice: results, reflections and educational outcomes.
Van Hout MC, Crowley D, McBride A, Delargy I.
BMC Med Educ. 2018 Jun 27;18(1):153. doi: 10.1186/s12909-018-1259-2.
https://www.forum-substitutionspraxis.de/versorgungspraxis/international/13100-piloting-online-self-audit-of-methadone-treatment-in-irish-general-practice-results-reflections-and-educational-outcomes
 
ZUBSOLV®, eine neue Buprenorphin-Naloxone-Zubereitung des Herstellers Mundipharma, löst sich schneller auf, hat eine höhere Bioverfügbarkeit und kommt deshalb mit vergleichsweise weniger Wirkstoff aus als bisherige BUP/NAL-Sublingualtabletten.
Buprenorphin-Naloxone: Mundipharma bringt Zubsolv®
Berlin - Die Substitutionstherapie opioidabhängiger Patienten erfolgt durch medizinische, soziale und psychotherapeutische Maßnahmen. Mundipharma bringt mit Zubsolv neue Sublingualtabletten mit Buprenorphin und Naloxon auf den Markt. (apotheke adhoc, 17.05.2018)
https://www.forum-substitutionspraxis.de/substitutionsmittel/buprenorphin/13139-buprenorphin-naloxone-mundipharma-bringt-zubsolv
 
Schnell-sicher-rechtskonform. Optimierung der Opioidsubstitution mit einem Dosierautomaten in der öffentlichen Apotheke (Poster)
KATHARINA HOLTSCHULZE, HOFGARTEN APOTHEKE, SULZBACH-ROSENBERG; COMPWARE MEDICAL, GERNSHEIM
München: 19. Interdisziplinärer Kongress für Suchtmedizin, 05. bis 07.Juli 2018;
Ziel: Optimierung eines Herstellprozesses in der Opioidsubstitution bei Take-Home und Sichtvergabe außerhalb der Apotheke mit einem Dosierautomaten von Compware Medical (MeDoSys compact©). Am Beispiel von Methadon wird der verbesserte Herstell- und Dokumentationsprozess gemäß neuer BtMVV (05/2017) aufgezeigt. Das vorteilhafte Verfahren mit „MeDoSys compact©“ wird einem herkömmlichen, meist manuellen Herstellverfahren mit Dispensette gegenübergestellt.
https://www.forum-substitutionspraxis.de/hersteller/13143-schnell-sicher-rechtskonform-optimierung-der-opioidsubstitution-mit-einem-dosierautomaten
 
Das NADA-Protokoll hat die Neugeborenenstationen erreicht.
Auricular Medicine in Neonatal Care.
Raith W.
Med Acupunct. 2018 Jun 1;30(3):138-140. doi: 10.1089/acu.2018.1299.
https://www.forum-substitutionspraxis.de/nas-neonatales-abstinenzsyndrom/12920-auricular-medicine-in-neonatal-care
 
Tabak ist keine Droge, urteilt das Landessozialgericht Niedersachsen-Bremen.
Drogenentzugssyndrom bei Babys nicht abrechnungsfähig
Celle – Tabak ist nach einem Urteil des Landessozialgerichts Niedersachsen-Bremen keine Droge, zumindest hinsichtlich des Krankenhausvergütungsrechts. Unabhängig davon, ob Tabak und Nikotin im allgemeinen Sprachgebrauch als Drogen aufgefasst werden oder nicht, werde Tabak im Gesundheitssystem nicht mit Opiaten, Methadon oder Heroin gleichgesetzt, urteilten die Celler Richter in einem heute veröffentlichten Urteil (Az.: L 16 KR 43/16). (aerzteblatt.de, 09.07.2018)
https://www.forum-substitutionspraxis.de/nas-neonatales-abstinenzsyndrom/13126-drogenentzugssyndrom-bei-babys-nicht-abrechnungsfaehig
 
Outcomes of patients admitted to the alcohol and drug dependence Rehab Unit of the LWL-Hospital Marsberg (joint treatment) were compared with those from the LWL-Hospital Warstein (separate treatment). Both clinics belong to the Landschaftsverband Westfalen-Lippe.
Conclusion: We found no evidence here for a difference between treatment modalities in terms of premature termination rate. Satisfaction level was higher in those who completed joint treatment compared to separate treatment.
Joint versus separate inpatient rehabilitation treatment for patients with alcohol use disorder or drug use disorder: an observational study.
Bender S, Specka M, Buchholz A, Hölscher S, Rist F, Heinz TW, Schifano F, Scherbaum N.
Subst Abuse Rehabil. 2018 Jun 25;9:23-29. doi: 10.2147/SAR.S136523.
https://www.forum-substitutionspraxis.de/verschiedenes/13090-joint-versus-separate-inpatient-rehabilitation-treatment-for-patients-with-alcohol-use-disorder-or-drug-use-disorder-an-observational-study
 
Ist das der Durchbruch?
Neuer HIV-Impfstoff erzielt robuste Immunität bei Affen und Menschen
Boston – Ein sogenannter Mosaik-Impfstoff, der Antigene verschiedener Varianten des HI-Virus enthält, hat in einer ersten klinischen Studie eine robuste Immunantwort erzielt. Nach den begleitenden tierexperimentellen Untersuchungen könnte der Impfstoff zwei Drittel aller Geimpften vor einer Infektion schützen. Die im Lancet (2018; doi: 10.1016/S0140-6736(18)31364-3) publizierten Ergebnisse haben eine Folgestudie veranlasst, die derzeit in fünf afrikanischen Ländern durchgeführt wird. (aerzteblatt.de, 09.07.2018)
https://www.forum-substitutionspraxis.de/begleitkrankheiten/hiv/13129-neuer-hiv-impfstoff-erzielt-robuste-immunitaet-bei-affen-und-menschen
 
AIDS-Gesellschaften stellen Leitlinie zur HIV-Präexpositionsprophylaxe vor
Köln/Berlin –Eine gemeinsame Leitlinie zur HIV-Präexpositionsprophylaxe PrEP haben die Deutsche und die Österreichische AIDS-Gesellschaft (DAIG) vorgestellt. An der Leitlinie auf dem Niveau S2K haben sich unter anderen die Deutsche Arbeitsgemeinschaft niedergelassener Ärzte in der HIV-Versorgung (DAGNÄ), die Deutsche Gesellschaft für Infektiologie, die Gesellschaft für Virologie und das Robert-Koch-Institut beteiligt. (aerzteblatt.de, 03.07.2018)
https://www.forum-substitutionspraxis.de/begleitkrankheiten/hiv/12889-aids-gesellschaften-stellen-leitlinie-zur-hiv-praeexpositionsprophylaxe-vor
 
A novel path has been opened to finally resolve the long-standing question of cause-effect relationship between HCV infection and cardiac dysfunction, by the recent development of IFN-free, highly efficient, and well tolerable anti-HCV regimens.
Cardiovascular Involvement in Chronic Hepatitis C Virus Infections - Insight from Novel Antiviral Therapies.
Poller W, Haghikia A, Kasner M, Kaya Z, Bavendiek U, Wedemeier H, Epple HJ, Skurk C, Landmesser U.
J Clin Transl Hepatol. 2018 Jun 28;6(2):161-167. doi: 10.14218/JCTH.2017.00057. Epub 2018 Jan 26. Review.
https://www.forum-substitutionspraxis.de/begleitkrankheiten/hepatitiden/12910-cardiovascular-involvement-in-chronic-hepatitis-c-virus-infections-insight-from-novel-antiviral-therapies
 
Open access.
Neue Fachzeitschrift: Medical Cannabis and Cannabinoids
Die Nummer 1 der neuen online verfügbaren Zeitschrift Medical Cannabis and Cannabinoids ist gerade erschienen. Sie enthält ein Editorial, Interviews mit den Mitgliedern des Beirats, Forschungsbeiträge und Übersichten zu Grundlagenforschung, vorklinischen und klinischen Studien sowie Kommentare. Sie wird von Karger Publishers in Basel produziert. Sie ist die offizielle Zeitschrift der Schweizer Arbeitsgruppe zu Cannabinoiden in der Medizin (SACM) und eine neue Partnerzeitschrift der IACM. Herausgeber ist Dr. Rudolf Brenneisen, schweizerische Akademie der pharmazeutischen Wissenschaften, Bern (Schweiz). (IACM-Informationen vom 23.06.2018)
https://www.forum-substitutionspraxis.de/substanzen/cannabis/cannabis-als-medizin/12772-neue-fachzeitschrift-medical-cannabis-and-cannabinoids
 
ARUD/Zürich zum Unterschied zwischen Schwarzmarkt und reguliertem Markt.
Schweiz. Sorgen wir endlich für mehr Sicherheit und Gesundheit: Schaffen wir einen regulierten Markt!
Poster und Postkarte von ARUD - Arud Zentrum für Suchtmedizin, Zürich, Juni 2018
https://www.forum-substitutionspraxis.de/newpolitik/international/12996-schweiz-sorgen-wir-endlich-fuer-mehr-sicherheit-und-gesundheit-schaffen-wir-einen-regulierten-markt
 
JES. DROGENKURIER 113 ONLINE
„Drogen in Europa“ so lautet das Topthema dieser Ausgabe. Wir wollen euch einige interessante Themen des  aktuellen Europäischen Drogenberichts vorstellen.
Im Mittelpunkt der ersten Ausgabe  des Jahres 2018 steht ferner das Thema „Substitutionsbehandlung“, das wir aus unterschiedlichen Blickwinkeln betrachten.
Der jedes Jahr von der Bundesopiumstelle herausgegebene „SUBSTITUTIONSBERICHT“ gibt einen Überblick über Patient_innenzahlen, verschriebene Medikamente und vieles mehr. Wir stellen den aktuellen Bericht nicht nur vor, sondern Kommentieren ihn auch. (JES – Junkies, Ehemalige und Substituierte e.V., Drogenkurier 113, Juli 2018)
http://www.jes-bundesverband.de/fileadmin/user_upload/PDF/Drogenkurier/Kurier_113_Internet.pdf
 
 
Auf der Homepage finden Sie weitere aktuelle Veröffentlichungen.
Die nächste Ausgabe von Z51.83G FORUM SUBSTITUTIONSPRAXIS erscheint am 12.September 2018, die August-Ausgabe fällt wegen der Sommerferien aus. Stöbern Sie gern mal in den verschiedenen Themenseiten.
Viel Spaß beim Lesen und empfehlen Sie uns weiter!

Hans-Günter Meyer-Thompson
- Redakteur -
 
Impressum: http://www.forum-substitutionspraxis.de/newlinks/1025-impressumneu
Hier geht es zum Abonnement: http://www.forum-substitutionspraxis.de/
 - - -
Kein Interesse an Z51.83G? Abmeldung